Ein kritischer Wohnungsbrand ereignete sich am frühen Freitagmorgen in einem Mehrfamilienhaus in Hattersheim am Main. Dabei kam eine Person ums Leben.

Kurz nach 4 Uhr wurden alle drei Hattersheimer Feuerwehren sowie Rettungsdienst und Polizei zu einem Feuer in einem Mehrfamilienhaus in der Friedrich-Ebert-Straße alarmiert. Bei dem Eintreffen der ersten Kräfte schlugen die Flammen bereits aus der Wohnung im 3. Obergeschoss. 

Zwei Atemschutztrupps gingen parallel zur Menschenrettung in die stark verrauchte Wohnung vor. Über eine Schiebleiter wurde auf der Rückseite ein zweiter Angriffsweg vorbereitet. Nach dem Ablöschen des in Flammen stehenden Bettes und des Sofas wurde eine leblose Person im Pflegebett aufgefunden. Der Bewohner wurde ins Freie gebracht, für ihn kam jedoch jede Hilfe zu spät.

Alle Bewohner des betroffenen Wohnhauses mussten ihre Wohnungen während der Einsatzmaßnahmen verlassen. Die Bewohner des Brandgeschosses konnten erst nach Abschluss der polizeilichen Ermittlungen wieder zurück in ihre Wohnungen und wurden vorübergehend im Feuerwehrhaus Hattersheim betreut. Neben der Brandwohnung ist die darüberliegende Wohnung aufgrund der Verrauchung unbewohnbar. Das Technische Hilfswerk Hofheim wurde zum Verschließen der Brandwohnung nachgefordert.

Feuerwehr, Rettungsdienst, Polizei und Technisches Hilfswerk waren mit mehr als 50 Kräften rund vier Stunden lang im Einsatz.

Kategorien: Einsätze

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Avatar placeholder

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert